Mitgliedsvereine
NWDSB
DSB

SV Wiefelstede siegt gegen den SV Brettorf knapp in der Bezirksoberliga
28.10.2018 14:20 Uhr

Am 28.10. fand der dritte Wettkampftag der Bezirksoberliga Luftgewehr Auflage statt. Im Schießstand in Wiefelstede standen den Hausherren vom SV Wiefelstede der SV Brettorf gegenüber. Klassisch bei den Auflage Schützen natürlich die hohen Ringzahlen, so auch heute.


Wir haben gekämpft wie die Löwen, so Edith Cording vom SV Brettorf. Abschließend  musste sich die Mannschaft aus dem Schützenkreis Wildeshausen aber dann doch knapp geschlagen geben.  3:2 hieß es am Ende und damit zwei Meisterschaftspunkte für den SV Wiefelstede. Unter den Augen von Sportleiter Frank Trepiak gab es hier einen sehenswerten und Fairen Wettkampf.


Der Wettkampf begann Ausgeglichen, aber bereits in der zweiten Serie zog Wiefelstede das Zepter an sich. Waltraud Otte (Brettorf) half die hohe Steigerung von vier Ringen in der zweiten Serie am Ende nicht. Zu groß war der Abstand den Gisela Otten (Wiefelstede) in Serie eins aufgebaut hatte. Gisela Otten entschied diesen Punkt für Wiefelstede mit 296:291 Ringen. An Platz 2 gesetzt kämpften Edo Tien (Wiefelstede) und Erika Albrecht (Brettorf) um den Punkt. Diese Partie war zugleich auch die Spannendste des Tages. Tien der mit einer glatten hundert durch die zweite Serie kam entschied das Duell mit nur einem Ring mehr für sich. Albrecht half die 100 in der letzten Serie nicht und sie musste sich mit 298:297 geschlagen geben. Johann Vogt (Wiefelstede) und Alfons Mutke (Brettorf) an Platz drei gesetzt lieferten sich ebenso ein gutes Match. Mutke gewann die Partie dann doch recht eindeutig mit 4 Ringen Unterschied. Die beiden Trennten sich mit 293:297. Michael Bade (Brettorf) ließ an Platz vier gesetzt nichts anbrennen und holte sich den Punkt gegen Jan Gerd Wemken (Wiefelstede). 292:297 in der Endabrechnung für Bade bedeuteten ein zwischenzeitliches Unentschieden der beiden Mannschaften. Es kam also Auf Fritz Büntemeyer (Wiefelstede) und Edith Cording (Brettorf) an. Beide waren bis zur dritten Serie nur einen Ring voneinander entfernt. Die Entscheidung fiel hier wieder in der letzten Serie, Büntemeyer mit einem nahezu perfekten Ergebnis von 99 Ringen ließ Cording mit ihren 95 Ringen keine Chance und so baute er seinen Vorsprung auf fünf Ringe aus. 297:292 für Büntemeyer und der damit verbundene Siegpunkt waren Perfekt.


Ausgegebenes Saisonziel ist für beide Mannschaften in erster Linie, Spaß haben am Schießen. Der SV Brettorf hat sich aber zudem einen Platz im Mittelfeld ins Auge gefasst.



Von: Sven Kreklau (OSB Pressewart)

Bilder...






zurück...