Mitgliedsvereine
NWDSB
DSB

Deutsche Meisterschaften der Sportschützen in München Hochbrück vom 24.8. – 3.9. 2018
30.08.2018 21:01 Uhr

Gold : Robert Strauch Armbrust 10 m Wilfried Wübbeler Flinte Doppeltrap, Hubert Eveslage Flinte Doppeltrap Silber: Silvia Huesmann Zimmerstutzen und Elke SeeligerKK 3x20


KK 3 x 20


Herren IV


Hier waren drei Starter für den OSB dabei. Rolf Beneke vom SV Etzhorn überzeugte hier mit einer Top-Platzierung. 548 Ringe bedeuteten am Ende Rang 12 von 75 Schützen. Vereins-Kollege Kurt Kastens sicherte sich mit 527  den 47. Rang. Aloys Olberding vom SV Stoppelmarkt landete mit 516 Ringen auf dem 62 Platz.


Damen III


Susanne Heidorn vom SV Etzhorn und Roswitha Näther vom SV Stoppelmarkt traten hier an. Susanne Heidorn erreichte mit 548 Ringen einen Top-Ten Platz, Rang 9. Roswitha Näther landete am Ende auf Platz, sie schoss 529 Ringe. Insgesamt 57 Damen traten hier zum Wettkampf an.


Personen mit körperlichen Einschränkungen


Neuauflage des Aufeinandertreffen zwischen Elke Seeliger  vom SV Etzhorn und ihrer Kollegin vom SV Lengers. Den ersten Big Point setzte Elke, Heute war es hier wiederum sehr knapp. Erst in dem letzten Durchgang –stehend – fiel die Entscheidung zu Ungunsten von Elke, Sie erzielte 571 Ringe und ihre Konkurrentin 573 Ringe. Das war mit dem tollen Ergebnis Silber für Elke. Nach Gold nun Silber. Schauen wir mal wie das weiter geht, Wir sind gespannt.


Zimmerstutzen


Personen mit körperlichen Einschränkungen


SH 1 / AB 1


Norbert Strauch vom SV Etzhorn erreichte hier einen guten Mittelplatz. 264 Ringe reichten am Ende für Rang 6.


SH2 / AB 2


Im letzten Jahr war es eine Bronzemedaille für Silvia Huesmann vom SV Etzhorn. In diesem Jahr wollte sie das steigern. Das gelang ihr hier in diesem Wettbewerb, auch wenn eben das Glück eine kleine Rolle mitspielte. Gleich 3 hatten 282 Ringe erzielt. Sie war es jedoch, die in der letzten Serie mit 95 Ringen am besten ausgeschossen hatte. Das war die Silbermedaille. Pech dann für Jörg Beining vom SV Neuenkirchen (NWDSB), der mit dem gleichen Ergebnis dabei war und es war dann für ihn Platz 4. Zwar die beste Platzierung für  bei der DM, aber etwas trauerte er schon seine 8 aus der letzten Serie nach. Die DSB Urkunde wird ihn etwas trösten. Aloys Brundiers vom SV Etzhorn folgte dann noch auf Platz 7 mit 278 Ringen. Das war schon eine Demonstration der Stärke unserer Teilnehmer in diese Disziplin bei  3 platzierte unter den ersten 10.


Armbrust  10 m


Herren I


Eine doch recht große Zahl von Startern von uns und da konnte man sich auf freuen über Platzierungen unter den ersten 20. Das gelang Michael Becker vom SV Etzhorn 384 Ringen, 15 Platz von 70 Startern


Herren III


Ein Starter unter den 36 Berechtigten und dann der optimale Erfolg. Im letzten Jahr klappte das noch nicht, jedoch kurz vor Schluss ging dann ein Schrei durch die LG Halle hier in München. Alle die noch fehlten in der Anzeige konnten ihn nicht mehr vom Thron Stoßen. Reisige Freude  bei Ihm und dem Anhang. Mit 384 Ringen gewann Robert Strauch vom SV Etzhorn Titel und Gold.


Wurfscheiben  Flinte  Doppeltrap


Nach den tollen Erfolgen und Medaillengewinne am Montag im Wettbewerb Trap, setzte man hier auf die Starter des WTC Oldenburger Münsterland, die seit einigen Jahren diese Disziplin bestimmen im Verband.


Herren  II


Als Team errichte der WTC OM  Platz 6 mit 343 Ringen, Schon eine Besonderheit dieses Teams. In der Mannschaft standen die Familie Eveslage- Jacob mit seinen Söhnen Hubert und Paul, Das gibt es eben nicht oft.


Bester Einzelschütze  war Markus Grote mit 114 Treffen auf Platz 10.


Herren  III und IV


Besser lief es dann schon bei den Herren III, Gleich 3 Schützen hatten 116 Treffer, unter ihnen auch Christoph Klapheck vom WTC. Die drei mussten dann Stechen, denn es ging um die Plätze 4 bis 6. Da fehlte ihm ein bisschen das Glück und er erreichte dann Platz 6.  Zumindest die DSB Urkunde gesichert.


In der Gruppe


Herren IV


Hier kam dann das, was man sich eben wünscht bei Deutschen Meisterschaften. Es schiebt sich einer in den Vordergrund, den keiner auf der Rechnung hatte, Das war Wilfried Wübbeler vom WTC Oldenburger Münsterland. Der Visbeker lief zu einer tollen Form auf in den ersten Durchgängen, so dass er sich nach 2 Rotten an die Spitze setzte. Nun fragten sich alle im Team, wie kommt er damit klar? Er kam damit klar und wie. Mit Serien von 23, 24 und 23 Treffern ließ er keinen Zweifel aufkommen, dass der Titelgewinn heute nur über ihn ging. Am Ende standen auf  der Tafel 120 Treffer und sein Namen ganz oben. Das war toll und die Freude bei ihm und dem Team richtig groß. „Du kannst gar nicht glauben, wie mich das freut. Damit hatte ich nie gerechnet,“ so der Kommentar eines überglücklichen Deutschen Meister. Oft war er hier, jedoch mit einer Topplatzierung hatte er noch nicht erreicht.


Junioren I


Hubert Eveslage vom WTC OM  war schon ein Favorit hier, Seine Erfolge aus den Vorjahren hatten eben alle gesehen. Was er nun heute hier ablieferte, war schon eine Demonstration der Stärke des jungen Mannes. Mit 26 Ringen


In Durchgang 1 setzte er sich gleich in Führung. Es folgten Serien von 27, 26,29 und 26 (von möglichen 30 je Serie) Treffern und das war absolute Spitze. So konnte ihm keiner das Wasser reichen und mit 136 Treffern wurde er überlegen Deutscher Meister. Die Überlegenheit sieht man daran, dass er gleich 10 Ringe Vorsprung auf den Silbermedaillengewinner  hatte. Mit diesem Ergebnis wäre er sogar bei den Herren auf Platz 3 gelandet.  Er ist für alles für die  Zukunft gerüstet, denn er kann diese Sportart. Gratulation!


 Alle Ergebnisse  unter  www.dsb.de  - Deutsche Meisterschaften 


Alle Ergebnisse der NWDSB und OSB Schützen vom 5. WK Tag siehe Tabelle



Von: Von: Sven Kreklau (OSB) / Josef Rolfes (NWDSB)

Bilder...






zurück...