Mitgliedsvereine
NWDSB
DSB

Deutsche Meisterschaften der Sportschützen in München Hochbrück vom 24.8. – 3.9. 2018
25.08.2018 10:56 Uhr

Alle waren es aus den vergangenen Jahren so gewöhnt, dass Schützen aus dem NWDSB fast jeden Tag einen Medaillengewinn feiern konnten. Da war man auch am ersten Tag gleich gespannt.  Es gab jedoch "nur" vierte Plätze. Das zog sich durch den ganzen Tag bis zum Abend; die Medaillen wollten leider nicht kommen. Aber die guten Platzierungen waren da, und das ist doch auch ein Grund zum Feiern.


KK 3 x 40

Herren  I  und II: Mit dem SV Wiefelstede  war ein Team erstmals am Start.  Hoffnungsvoll der Beginn, wo man nach den ersten Durchgängen auf bzw. knapp hinter den Medaillenrängen lag. Am Ende war es dann  kein Rang für eine Urkunde. Platz 9, da hatte man doch auf etwas mehr gehofft; aber das Team war zufrieden. Bestplatzierter bei den Herren I war Rene Wempen  vom SV Wiefelstede mit 1155 Ringen  auf Rang 15 der 50 Starter. Erstmals als Schütze in dieser Disziplin im Einsatz, zeigte er, dass er hier mitmischen kann.  Es fehlten nur fünf Ringe zum Einzug ins Finale.

KB  SH1/AB1  ohne Hilfsmittel: Hier  hoffte man auf die erste Medaille, hatte man doch Medaillenanwärter am Start. Doch das Hoffen war leider vergebens.

Junioren I: In dieser Disziplin hatten wir in den letzten Jahren viele Medaillengewinne zu feiern, Die jungen Schützen sind in die Schützenklasse aufgestiegen und so musste man Mannschaften formieren. Um den mehrfachen Medaillengewinner Alexander Meinking, der auch für den SV Wiefelstede im Einsatz ist, hat sich beim SV Ladekop ein Team formiert.  Als Team war man mit 3250 Ringen auf Platz 13. Topschütze Alexander Meinking hatte sich mit 1141 Ringen für das Finale qualifiziert. Der mit einigen Medaillen der letzten drei Jahre erfolgreiche Schütze zeigte im Finale, dass er schon über viel Erfahrung verfügt. Beim Wettkampf  um die Bronzemedaille musste er sich allerdings geschlagen geben, Aber ein hervorragender 4. Platz sollte Grund zur Freude sein.

Luftpistole

Herren I und II: Da waren es leider nur noch zwei. Mehr Starter waren bei den Herren I nicht am Start. Für den Besten des NWDSB, Christoph Varnhorn vom SSC Vechta, war eben der Mittelfeldplatz dann bei 564 Ringen notiert. Ein paar Ringe hatte er sich mehr erhofft. Nicht zufrieden verlief es bei den Herren II. Man blieb doch hinter den Möglichkeiten zurück, was auch an den Platzierungen 16,18 und 22 von 24 Teilnehmern zu sehen istWenn man dann die Deutsche Spitze mit 589 Ringen bei den Herren I und  569 Ringen bei den Herren II sieht, kann sich jeder ein Bild machen.

Damen I  und II: Vier Damen waren angetreten, um mitzumischen im Kreis der Großen. Das klappte dann jedoch nicht, auch wenn Mandy Horn vom SV Aschhausen sich ausgerechnet hatte, nach den guten Ergebnissen des Jahres vielleicht doch mal am Finale zu schnuppern. Bei 368 Ringern waren es dann aber nicht genug und am Ende Platz 27 der 68 Damen. Bei den Damen II konnte Alexandra Rolfes vom SV Stoppelmarkt zumindest fast Ihr LM Ergebnis erreichen bei 360 Ringen und wurde auf Platz 15 notiert.

Junioren I und II: Hier hatte der NWDSB  immerhin 14 Nachwuchsschützen  am Start. Für einen Medaillenplatz reichte es aber bei Keinem von ihnen.

Juniorinnen I  und II: Auch hier erzielte eine Schützin des NWDSB bei den Juniorinnen II  mit 360 Ringen das beste Ergebnis mit Platz 10.


Insgesamt blieb man doch etwas hinter den Erwartungen zurück.


Alle Ergebnisse  unter  www.dsb.de  - Deutsche Meisterschaften.

Ergebnisse OSB und NWDSB Teilnehmer siehe Tabelle.



Von: Sven Kreklau (OSB) / Josef Rolfes (NWDSB)

Bilder...






zurück...